Besuchshunde

 

Besuchshunde Ausbildung

Der Besuchshund ist kein Therapiehund. Der Hund übernimmt eine Brückenfunktion. Zusammen mit seinem Hund durchläuft der Hundeführer eine Intensive, stufenweise Ausbildung in Theorie und Praxis. Das Mensch-Hund Team kann im Anschluss der Ausbildung in Senioren-Pflegeheimen- Demenzstationen sowie in Hospizeinrichtungen Besuche Absolvieren. In Seniorenheimen kann er kognitive Prozesse fördern, indem sich die Bewohner an den eigenen Hund, Hundenamen oder Erlebnisse mit Hund erinnern. Durch sein weiches, warmes Fell fordert der Hund zum Streicheln auf. Der Besuchshund gibt Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen, durch Blickkontakt, Streicheln oder Lächeln tritt die Person in eine Beziehung mit dem Hund. Einsamkeit und Langeweile werden verdrängt. Im Rahmen unserer Besuchshunde- Ausbildung bieten wir theoretische und praktische Anleitungen, um Abwechslung in den Alltag von Senioreneinrichtungen einzubringen. Auch hier lernen die Hunde Aktivitäten einzubringen und somit Bewohner zur Erhaltung von Alltagsfähigkeiten zu motivieren. Es bedarf in diesem Bereich nicht zwingend einer beruflichen Qualifikation des Hundeführers. Alle notwendigen Inhalte werden durch unsere Ausbildung vermittelt und im Anschluss der Ausbildung in Theorie und Praxis geprüft. Eine jährliche Nachprüfung gewährleistet die Erhaltung der Qualität, sowie der vorbeugenden Unfallverhütung.

Dauer und Kosten der Ausbildung:

6 Theorie-Unterrichtstunden
6 Praxisunterrichtsstunden Gruppenunterricht auf dem Hundeplatz
2 Hospitation stunden
3 Std. Heimarbeit
Abschlussprüfung Sachkunde Theorie und Praxis

Die theoretische Ausbildung wird mit einem für den Einsatzbereich spezifisch entwickelten Sachkundetest geprüft und abgeschlossen.

Zertifizierung:
Erst nach erfolgreichem Abschluss von Theorie und Praxis werden die Ergebnisse durch die Organisation erfasst und anhand der Chipnummer des Hundes und dem bestandenen Sachkundenachweis der Person als Team zertifiziert. Die Zertifizierung ist nicht übertragbar auf weitere Hunde!
Die Daten werden in einem eigens konzipierten QM- System erfasst, um somit eine nachweisbare Qualität gewährleisten zu können.
Eine Re- Zertifizierung ist alle 12 Monate, ab Prüfungsdatum notwendig, um die Qualität der Einsatzfähigkeit des Hundes zu erhalten und zu dokumentieren.

Nach der Ausbildung:
Auch nach der Ausbildung stehen wir als Organisation für Rückfragen zur Verfügung. In unserem Netzwerk besteht die Möglichkeit sich mit Kollegen auszutauschen, oder neue Stundenbilder über unseren Server zu beziehen.

Die Kosten der Ausbildung: 395,00 € incl. Arbeitsmaterial und Prüfung.
Gerne beantworten wir weitere Fragen Telefonisch 02104/ 790 99 07 oder per E-Mail: info@projekthunde.de

Jedem Anfang wohnt der Zauber inne….
…….wusste schon Hermann Hesse. Vor jedem Ausbildungsbeginn prüfen wir die Teams auf ihre Eignung. Auch Mensch- Hund Teams, die einfach nur mal wissen möchten wie ihr aktueller Stand ist, können an dieser Eignungsprüfung teilnehmen. Das Alter und der Leistungsstand des Hundes werden bei der Eignungsprüfung berücksichtigt.

Ablauf und Termine siehe Neuigkeiten!!

Kosten 
60,00 € pro Hund ( Bei Anmeldung zu einer Ausbildung werden diese verrechnet)

Start der nächsten Besuchshunde Ausbildung in Mettmann

  1. Donnerstag den 14.02.2019
  2. Freitag den 05.04.2019
  3. Donnerstag den 13.06.2019
  4. Freitag den 11.10.2019
  5. Donnerstag den 21.11.2019

Gerne Beantworten wir weitere Fragen Telefonisch 02104/790 99 07 oder per E-Mail: info@projekthunde.de